Notfall

Funk- Alarmanlagen und Gefahrenmeldesysteme

Bei Ihnen alles sicher?

Nochmal kurz überprüfen, ob man die Alarmanlage auch wirklich eingeschaltet hat oder der Herd in der Küche auch tatsächlich aus ist. Ganz bequem per App von unterwegs. Funk- Alarmanlagen bieten höchste Flexibilität

Moderne Funk- Alarmanlagen melden mehr als "nur" einen Einbruch

Eine Alarmanlage ist heut zu Tage nicht nur ein Gerät, dass Einbrüche meldet. Es stehen viel komplexere Möglichkeiten zur Verfügung, wie z.B. die Anbindung von Wassermeldern, Rauchmeldern oder die Überwachung der Heizung. Die Funkzentrale - das Herzstück jeder Alarmanlage - überwacht somit das komplette Objekt. Kostengünstig und flexibel!
In Bestandsgebäuden ist eine Verkabelung häufig nicht mehr möglich- doch dank moderner Funk- Alarmanlagen auch nicht nötig. Es werden einfach die Funkkomponenten an die Fenster, Türen oder Wände montiert - Einfach und schnell. Ohne Staub. Ohne Schmutz.

funkalarmanlage

Staatliche Förderung bis zu 2500,- für Einbruchschutz! Jetzt Informieren!

So funktioniert's

daitem d22 funkalarmanlage
Die Zentrale ist das Herzstück einer Gefahrenmeldeanlage. Bei Ihr laufen alle Meldungen zusammen und werden sicher weitergeleitet. Dabei meldet die Zentrale weit mehr als nur Einbrüche: Auch andere Gefahren - wie etwa Gas, Rauch oder Wasser - können von der Zentrale erfasst werden.
Die Alarmanlage wird per Codeeinrichtung oder per App gesteuert - ganz bequem vom Sofa aus oder von Unterwegs.
Egal ob Einbruch, Überfall, Brand, Wasser oder der Ausfall der Heizung - modernen Funk- Alarmanlagen entgeht nichts!

kontaktsender Kontaktsender werden an Fenster und Türen montiert und überwachen die Komponenten auf Öffnen. Wird ein Fenster geöffnet, ertönt ein Alarm. Man kann sich bei dieser Überwachung auch frei im Haus bewegen - ein Vorteil gegenüber Bewegungsmeldern.

bewegungsmelder Bewegungsmelder reagieren auf Bewegungen im Raum. Insbesondere wenn das Haus oft unbewohnt ist, empfehlen sich Bewegungsmelder.

rauchmelder Zusätzlich zur Überwachung auf Einbrüche können weitere Melder eingelernt werden, wie zum Beispiel Rauch- oder Gasmelder. Der Vorteil: Das System kennt jeden Melder genau und leitet die Alarme sicher weiter, selbst wenn man gerade unterwegs ist. Ein absoluter Pluspunkt gegenüber Stand-Alone Meldern.

Gefahrenmeldeanlagen und Alarmsysteme stehen in ständiger Verbindung mit Leitstellen, welche das System überwachen und deren Meldungen intelligent bearbeiten. Letztendlich landen die Meldungen nicht bei einer Maschine, sondern bei einem Menschen, der genau weiß, was er im Notfall zu tun hat.
Um die Betriebssicherheit von Anlagen zu gewährleisten, steht Ihnen jederzeit ein 24h Service zur Verfügung, der für Sie bei Fragen ober eventuellen Störungen immer persönlich greifbar ist. Zertifizierte Sicherheit - ein höchstmaß an Service!



Unsere Kunden